Gynäkomastie OP Hamburg
bei Männerbusen


Angesichts der Tatsache, dass mehr als vierzig Prozent aller Männer an Gynäkomastie leiden, ist es verwunderlich, dass es für das Phänomen weder einen nicht abwertenden landläufigen deutschsprachigen Ausdruck noch ein öffentliches Bewusstsein gibt. Daraus lässt sich indirekt der psychische Leidensdruck ermessen, unter dem Männer stehen, bei denen die Brust frauenähnlich vergrößert ist.

Gynäkomastie (gebildet aus griech. gynaika = Frau und mastos = Brust) bezeichnet vereinfacht gesagt diejenige Vergrößerung der männlichen Brust, die durch übermäßiges Wachstum von Brustgewebe in den Brustdrüsen verursacht wird. Davon zu unterscheiden ist die Pseudo- oder auch falsche Gynäkomastie genannte Vergrößerung der männlichen Brust durch Fetteinlagerungen, die meistens mit starkem Übergewicht einhergeht.

Bei beiden Phänomenen handelt es sich um ein Symptom, nicht um eine Krankheit. Die "echte" Gynäkomastie ist immer Folge eines gestörten Verhältnisses von Östrogen und Testosteron im männlichen Körper. Ob diesen hormonalen Störungen eine Erkrankung zugrunde liegt oder ob sie auf Nebenwirkungen von Medikamenten (z.B. Anabolika) zurückzuführen sind, ist  vor einem geplanten Eingriff durch einen Spezialisten abzuklären.

Die Pseudogynäkomastie als Folge vermehrter Fetteinlagerungen ist mittels der Fettabsaugung (Liposuktion) recht leicht zu beheben. Hierbei wird eine spezielle Tumeszenzlösung, die sowohl Zellen des Fettgewebes auflockert als auch ein lokal wirkendes Betäubungsmittel enthält, injiziert, so dass das überschüssige Fettgewebe anschließend mit eine feinen Kanüle abgesaugt werden kann. Im Lauf des Heilungsprozesses passt sich schließlich die Haut der nun flacheren, männlicheren Brust an.

Im Unterschied dazu wird bei der Korrektur einer echten Gynäkomastie Drüsengewebe der vergrößerten Brust entfernt. Dies geschieht je nach gradueller Ausprägung der Gynäkomastie mit unterschiedlichen Operationstechniken, die ähnlich auch bei weiblichen Brustverkleinerungen bzw. Bruststraffungen angewendet werden. So kann es bei einer sehr ausgeprägten Feminisierung der Brust in Einzelfällen erforderlich sein, neben dem Drüsen- und ggf. Fettgewebe auch überschüssige Haut zu entfernen, um das Ergebnis einer straffen, flachen Brust zu erreichen.

In den weitaus meisten Fällen kann das Brustdrüsengewebe jedoch über einen kleinen, halbmondförmigen Schnitt am unteren Rand des Warzenhofes entfernt werden. Dank einer modernen Nahttechnik kommt es hier zu einer unauffälligen Narbenbildung. Ist zusätzlich die Entfernung von Fettgewebe erforderlich, kann dies  durch kleine Schnitte an der Brustumschlagfalte oder im Achselbereich abgesaugt werden. Beides hinterlässt kaum sichtbare Narben.

Die männliche Brustverkleinerung bei Gynäkomastie kann abhängig vom individuellen Fall ambulant in der Klinik in Hamburg durchgeführt werden, entweder in Lokalanästhesie oder eine leichte Vollnarkose.

Nebenwirkungen:

Die neue, flache Kontur der Brust ist bereits unmittelbar nach der Operation erkennbar. Dennoch ist in den ersten Wochen nach dem Eingriff mit Schwellungen und Ziehen im Brustbereich zu rechnen. Zu Komplikationen kommt es bei Gynäkomastie OP in Hamburg nur sehr selten. Sollte zusätzlich eine Straffung der Brust vorgenommen worden sein, kann es vorübergehend zu einem Taubheitsgefühl im Bereich der Brustwarze kommen.

Nachsorge:

Je nach Schweregrad der Gynäkomastie und abhängig davon, ob zum Erreichen des gewünschten Ergebnisses auch Gewebe oder Haut entfernt werden musste, kann es während der ersten Wochen notwendig sein, eine Kompressionsweste oder eine Brustbinde zu tragen. Diese unterstützt die Heilung und ermöglicht dem Hautmantel die schnellere Anpassung an das geringere Brustvolumen. Die berufliche Tätigkeit kann nach 5–7 Tagen wieder aufgenommen werden. Mit sportlichen Aktivitäten kann man nach 1–2 Wochen wieder langsam beginnen.

Kosten:

Wie bei jedem ästhetisch-chirurgischen Eingriff sind die Kosten einer Korrektur der männlichen Brust von individuellen Faktoren wie Zustand der Haut und des Brustgewebes sowie Ausmaß der Brustverkleinerung abhängig. Alle anfallenden Kosten für Operation, Narkose und Aufenthalt werden selbstverständlich im Voraus mit dem Patienten besprochen und als Fallpauschale vereinbart. Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten der Gynäkomastie OP in der Regel nur in wenigen, medizinisch indizierten Fällen, da die Brustkorrektur als rein kosmetischer Eingriff angesehen wird.

Preis für Gynäkomastie OP: 3000,- € zzgl. Narkose Kosten

Weitere Informationen zu Ablauf & Kosten einer Gynäkomastie OP bei Männerbrust in Hamburg: Sie leiden unter Männerbusen? Was ist die Gynäkomastie? Wie viel kostet eine Gynäkomastie OP? erklärt Ihnen Dr. Pullmann in seinem Video auf Youtube.

Gynäkomastie OP
auf einen Blick:

  • Art der Narkose (Anästhesie):
    lokale Anästhesie, Dämmerschlaf, Vollnarkose
  • Eingriffsdauer (Operationszeit):
    1–2 Stunden
  • Klinikaufenthalt:
    ambulant oder 1 Nacht
  • Nachbehandlung:
    Kompressionsweste für 6 Wochen
  • Gesellschaftsfähig:
    ca. 2–3 Tage
  • Arbeitsfähig:
    ca. 1 Woche (je nach körperlicher Belastung)
  • Schonzeit:
    ca. 1-2 Wochen

Ja, bitte kontaktieren Sie mich.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Hiermit bestätige ich, dass ich volljährig bin.*

Ich erkläre mich einverstanden, dass meine in das Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise*
Pflichtfelder müssen ausgefüllt sein.

Ja, bitte kontaktieren Sie mich.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Hiermit bestätige ich, dass ich volljährig bin. *

Ich erkläre mich einverstanden, dass meine in das Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise*
Pflichtfelder müssen ausgefüllt sein.